Sie sind hier: Presse / Pressemitteilungen » Aktionstag „Erste Hilfe“: Wie hilft Hamburg?

Pressestelle

DRK Landesverband Hamburg e.V.
Behrmannplatz 3
D-22529 Hamburg
Tel.: 040/55420-150/-157
Fax: 040/586530
e-mail: pressestelle@ - drk-hamburg.de

Aktionstag „Erste Hilfe“: Wie hilft Hamburg?

Rund um den Welttag der Ersten Hilfe startet das Hamburger Rote Kreuz einen großen Aktionstag am 6. September 2014 in der Innenstadt. „Jeder kann ein Held sein“ – unter diesem Motto können alle Hamburgerinnen und Hamburger am kommenden Samstag zeigen, wie er oder sie im Notfall Erste Hilfe leisten würde. In der Europa Passage und auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz geben Rotkreuz-Helfer Tipps und zeigen die wichtigsten Übungen. Zudem gibt es Expertengespräche, Vorführungen der Rettungshundestaffel, Spiele für Kinder und vieles mehr.

Quelle: Mario Andreya/DRK

Am kommenden Samstag kann jeder in der Hamburger Innenstadt beim großen Aktionstag testen, wie fit er oder sie in Erster Hilfe ist. Damit zeigt das Rote Kreuz, dass nicht nur Experten Erste Hilfe leisten können, sondern dass „jeder im Notfall ein Held sein kann“. Wichtig ist nur: Helfen und nicht wegschauen. Um Hemmungen abzubauen, aufzuklären und Erste-Hilfe-Kenntnisse aufzufrischen startet das Hamburger Rote Kreuz zum 150-jährigen Bestehen einen Aktionstag zu den Themen: Helfen, Retten und Engagieren. Jeder ist herzlich eingeladen zum

Aktionstag „Erste Hilfe“
Samstag, 6. September 2014
11 bis 16 Uhr
Europa Passage und Gerhart-Hauptmann-Platz


Rotkreuz-Helfer geben Erste-Hilfe-Tipps und führen die wichtigsten Übungen auf einer Bühne vor. Für Kinder gibt es Teddybären, die sie verbinden können, Schminken und die Möglichkeit, sich mit einer Polaroid-Kamera auf DRK-Einsatzfahrzeugen fotografieren zu lassen. In der Europa Passage am Ballindamm stehen Blutzucker- und Blutdruck-Messungen sowie Experteninterviews auf dem Programm. Nebenan auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz werden Motorräder, Rettungswagen, Boote der Wasserwacht und historische Krankentransportmittel aus dem 19. Jahrhundert gezeigt. Zudem führt die Rettungshundestaffel vor, wie gut die Spürnasen ihrer Hunde sind. So zeigen ehren- und hauptamtliche DRK-Helfer den Besuchern, dass nicht nur das Rote Kreuz im Notfall Erste Hilfe leisten kann. „Jeder einzelne kann ein Held sein“ und helfen – ob bei kleinen oder großen Verletzungen im Straßenverkehr, bei der Arbeit oder im Haushalt.

Weitere Aktionen zum 150. Geburtstag

Kurz nach dem Aktionstag „Erste Hilfe“ zeigt das DRK Hamburg seine umfangreiche Jubiläumsausstellung „Beständig im Wandel“ mit Fotografien von Michael Zapf im Nordosten Hamburgs: Vom 8. bis 20. September sind die rund 100 aktuellen und historischen Fotos zur Geschichte und Gegenwart des Hamburger Roten Kreuzes im Rahlstedt Center zu sehen. Im Herbst plant das DRK anlässlich seines 150-jährigen Bestehens eine Buchvorstellung zur Hamburger Rotkreuz-Geschichte im Museum für Hamburgische Geschichte. Zudem gibt es unter anderem noch einen großen Laternenumzug für alle Kinder.

Im Jubiläumsjahr informiert der DRK Landesverband Hamburg e.V. auf einer gesonderten Internetseite unter www.150jahre.drk-hamburg.de über einzelne Termine und die wechselvolle Geschichte des Roten Kreuzes in der Hansestadt. Weitere Informationen über das heutige DRK in Hamburg stehen zudem auf der Homepage www.drk-hamburg.de

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung im Vorwege und am Veranstaltungstag. Für Fragen und für die Vermittlung von Experten zur Ersten Hilfe steht Ihnen die Pressestelle des DRK-Landesverbandes Hamburg gerne zur Verfügung. Telefon: 040/55420-157 oder -150.

3. September 2014 12:07 Uhr.